Die Geschichte unseres Vereins - eine Chronik


,,Maaht Freud för andere Minsche, dat se vor lauter Lache Krieche"

   (Köbes Engels)


Die Karnevalsgesellschaft Rut-Wiess Löstige Langeler e.V. wurde 1955 gegründet und ist somit eine der ältesten Porzer Karnevalsgesellschaften.

Die Gründungsversammlung


Noch unerfahren im Vereinsleben holte man sich Herrn Jakob Weyandt um die Gründungsversammlung zu leiten. Leider liegen aus dieser Zeit keine Protokolle vor. Daher ist es heute nicht mehr festzustellen, wer außer den, an anderer Stelle genannten Herrn, Jakob Engels, Josef Geus, Heinrich Keil, Peter Schurz, Hans Overath, Heinz Wiemar, Heinz Weyand, Walter Rapp, Hans Kipecko, Hans Weise, Peter Krings, Willi Remmer, Mathias Pohl, Josef Cornely, Jakob Griesberg und Walter Giesen an der Gründungsversammlung teilgenommen hat.

 

Gewählt wurden:
Jakob Engels zum ersten Präsident, Josef Geus zum Vorsitzender,  Peter Schurz zum Kassierer . 

Erste Sitzung und Wiesenfest


Die erste Aktivität der neuen Gesellschaft war die Organisation und Durchführung einer Karnevalssitzung. Diese fand im Gasthaus Keil, in der Lülsdorfer Straße (der heutigen "Schmiede"), statt. Sie hatte gleich großen Erfolg, und so beschloss man, diese Veranstaltung zu einer festen Größe im Langeler Karneval werden zu lassen. In den folgenden Jahren musste man mit der Sitzung in die Nachbarschaft nach Lülsdorf, Ranzel und Eil ausweichen, da der Saal im Gasthaus Keil aus bautechnischen Gründen nicht mehr genutzt werden konnte. So kam der damalige Vorstand auf das Motto: „Wenn kein Saal, dann Gottes freie Natur“. Das erste Langeler Wiesenfest war geboren.

 

Erster Zoch und Porzer Dreigestirne


1957 organisierte die KG mit Unterstützung der Bevölkerung und aller Ortsvereine den ersten Karnevalszug in Langel; unseren Rosensonntagszug war geboren.

Das erste Großereignis für die K.G. Rut-Wiess Löstige Langeler war das 10 Jährige bestehen im Jahre 1965, was gleichzeitig mit der 1000-Jahr-Feier Langels zusammen fiel. Aus diesem Anlass stellte die KG ihr erstes Porzer Dreigestirn, mit Prinz Josef Geus, Bauer Hans Bebber und Jungfrau Karin Cornley (Decker).

 

Jungfrau Renate (Eispert, heute Schumacher), Prinz Ferdi (Hermes), Bauer Mathias (Engels)
Jungfrau Renate (Eispert, heute Schumacher), Prinz Ferdi (Hermes), Bauer Mathias (Engels)

1967 stellte die KG das Porzer Dreigestirn mit Prinz Ferdi Hermes, Bauer Mathias Engels und Jungfrau Renate Eispert (Hoffman). [In der RWP 2015 leider falsch ausgezeichnet. Danke für die Rückmeldung im Gästebuch!]

 

"Rut-Wiess" wird endlich gelebt


Nach 15 Jahren präsentierte sich die KG bei der Sitzung 1970 erstmals in rot-weißen Jacken. An einen Ausspruch des damaligen Präsidenten Jakob Engels sei erinnert: "De deckste Äppel ham 'er nie jehatt", denn welche Gesellschaft braucht schon 15 Jahre, um sich Jacken anzuschaffen.
1974 wurde die erste Sitzung in der Turnhalle abgehalten, Langel hatte wieder einen Veranstaltungsraum.

 

25 Jahre KG


Das zweite Großereignis für die Gesellschaft war das 25 jährige Jubiläum 1980. Die KG stellte wiederum das Porzer Dreigestirn mit Prinz Jakob II (Engels), Bauer Willi (Hermani) und Jungfrau Cornelia Stahl (Tiemann). Dieses Dreigestirn hat mit über 75 Auftritten und seinem Humor Geschichte im Porzer Karneval geschrieben.

 

Prinz Jakob II (Engeld), Jungfrau Cornelia (Stahl, jetzt Tiemann), Bauer Willi (Hermani)
Prinz Jakob II (Engeld), Jungfrau Cornelia (Stahl, jetzt Tiemann), Bauer Willi (Hermani)

Ereignisreiche 80er Jahre


1981 übergibt Jakob Engels das Narrenzepter an seinen Nachfolger Karl-Heinz Gauchel, den neuen Präsidenten der Löstigen Langeler.
1982 wurden die Sitzungen der KG erstmals als Kostümsitzung abgehalten. Somit waren die Rut-Wiessen aus Langel die ersten, die dies für den Porzer Raum einführten.
Kurz nach dem Wiesenfest 1988 verstarb plötzlich und unerwartet unser Ehrenpräsident "Köbes" Engels.

 

Turbulente 90er Jahre


1991 fiel wegen des Golfkrieges unser Rosensonntagszug aus.
Zum 40 Jährigen Bestehen 1995 schrieb der Porzer Wochenspiegel:

"In Langel gehen die Uhren anders, unkonventionell und spontan, so richtig nach dem Geschmack vieler Freunde und Gönner". Hans-Gerd Ervens hielt eine humorvolle und pointierte Laudatio.
1997 legt Manfred Esper aus persönlichen Gründen das Amt des 1.Vorsitzenden nieder. Conny Pons wird gemäß Satzung zum 1.Vorsitzenden bestimmt, und in der Jahreshauptversammlung 1998 bestätigt.
Die Löstige Langeler feierten das närrische Jubiläum (vier mal 11 Jahre) mit einer der schönsten Sitzungen in der Jakob-Engel Halle. Der närrische Lindwurm 1999 durch Langel stand unter dem Motto: „Langel: Jecker Traum des Südens“

Moderne und Tradition im beginnenden 21. Jahrhundert 


Karneval war immer eine ernste Männer Angelegenheit. So auch bei den Löstigen Langelern. Aber ohne die Hilfe der Frauen ging es von Anfang an nicht. Erstmals wurden daher 2001 Stimmen laut, Frauen in den Verein aufzunehmen.
Nach einer kontroversen Diskussion und einer erforderlichen Satzungsänderung war der Weg bereitet.
Pünktlich zum 11.11.2003 wurde eine völlig neu überarbeitete Satzung beurkundet. Unter anderem steht der Beitritt zum Verein jetzt auch Frauen offen.
In der Session 2002/2003 wurde bei den Rut Wiessen ein altes/neues Ehrenmitglied gefeiert. Nach 30 Jahren Mitgliedschaft im Verein zeigt sich, wie fest der Name Franz Stahl mit der KG verbunden ist. Grund genug, ihn zu Ehrenmitglied zu ernennen.

Foto FAS-Porz
Foto FAS-Porz

2005 feierte die KG ihr 50-jähriges Bestehen und das Porzer Dreigestirn mit Jungfrau Britta (Engels), Prinz Frank I (Pabst) und Bauer Mathias (Schurz) kam wieder mal aus Langel und feierte unter dem Motto: "Ganz Langel is jeck met 'nem staatse Dreigestirn em Gepäck."

 

 

Tradition weicht der Jugend


2006 - Die Neuwahlen bei der KG brachte in der Vereinsführung eine fast komplette Austausch. Einige "Ältere" aus dem Vorstand legten ihr Amt nieder, um es in jüngere Hände zu geben.
Karl-Heinz Gauchel legte nach 25 Jahren sein Amt als Präsident nieder. Als neuer Präsident wird Hans Kastleiner gewählt.
Auch der 1. Vorsitzende, Conny Pons legt nach 10 Jahren sein Amt nieder. Als neue 1. Vorsitzende wird Martina Doufrain gewählt. Als 2. Vorsitzende ist Martina Rohmann. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte führten nun direkt zwei Frauen die Geschicke des Vereins.

 

 

Im Jahr 2010  begehen wir wieder ein närrisches Jubiläum: 5 x 11 Johr
Aus beruflichen und privaten Gründen legten gleich zwei Vorstandsmitglieder schweren Herzens ihre Ämter nieder und übergeben bis zur nächsten Wahl ihre Posten zunächst kommissarisch:
Die 1. Vorsitzende, Martina Doufrain, übergab ihr Amt an Martina Rohmann.
Den dadurch frei gewordene Posten des 2. Vorsitzenden übernahm Markus Politz.
Karl-Heinz Gauchel übergibt sein Amt als Schatzmeister an Bernd Müffeler.

 

Bei den Neuwahlen 2011 wurde der Vorstand satzungsgemäß neu gewählt/bestätigt und bei der Gelegenheit durch 3 neue Beisitzer verstärkt. 

Prinz Bernd (Müffeler), Jungfrau Lena (Wyborny), Bauer Horst (Hummelsheim)
Prinz Bernd (Müffeler), Jungfrau Lena (Wyborny), Bauer Horst (Hummelsheim)

In der Session 2012/2013 war es wieder so weit. Die KG stellt ein weiteres Porzer Dreigestirn. Mit Bernd Müffeler (Prinz), Lena Wyborny (Jungfrau) und Horst Hommelsheim (Bauer) erfreuen 3 Langeler Rut Wiesse die Porzer Karnevalisten..

 

"Rahmkamellchen" und weiterer Wandel


Gemeinsam mit dem Dreigestirn sind erstmals auch die "Rahmkamellchen" aufgetreten. Seit 2013 sind sie Mitglieder in der KG und zwischenzeitlich als Tanzgruppe der KG Rut Wiess Löstige Langeler nicht mehr aus dem Vereinsleben weg zu denken. Aber auch im Porzer Karneval und darüber hinaus sind die "Rahmkamellchen" eine fester Bestandteil in den Säälen und bei den Zügen.

 

Der Trend zum "jungen" Vereinsleben setzt sich bei den Neuwahlen des Vorstandes 2014 fort. Fast der gesamte Vorstand wird erneuert.

Präsident: Tom Pfeiffer, 1. Vorsitzender: Alexander Muntz, 2. Vorsitzender: Horst Fischer, Geschäftsführerin: Claudia Fischer, Schatzmeister: Bernd Müffeler, Literat: Tom Pfeiffer, Techn. Leiter: Peter Kern, Zeugwart: Dieter Witt, Zugleiter: Kay Fischer, Beisitzer: Andrea Bartkowski - Jürgen Becker - Lena Broicher

Aber bereits im Spätsommer 2015 legt Alexander Muntz aus persönlichen Gründen sein Amt nieder. In einer außergewöhnlichen Vollversammlung wird Marion Neumann zur neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Marc Geister übernimmt die Funktion des Zugleiters. 

Prinz Hermann (Prehl), Jungfrau Lena (Broicher), Bauer Detlef (Grenz)
Prinz Hermann (Prehl), Jungfrau Lena (Broicher), Bauer Detlef (Grenz)

5. Porzer Dreigestirn aus Langel


Fast schon zur Tradition wird es, das Die KG Löstige Langeler das Porzer Dreigestirn stellt. Schon in der Session 2014/15 zum 60 Jährigen Bestehen der KG ist es wieder so weit.

 

Prinz Hermann Prehl, Jungfrau Lena Broicher und Bauer Detlef Grenz bildeten das Trifolium 2015.

 

Auf dem Wiesenfest 2015 fand zum ersten mal statt eines Tanzauftritts der Wahner Wibbelstetze eine Wasserschlacht statt. - Es war einfach zu heiß.

 

 

 

Adjutantin der Jungfrau, Elke Terhorst, Jungfrau Jana (Kaemnick)
Adjutantin der Jungfrau, Elke Terhorst, Jungfrau Jana (Kaemnick)

Session 2015/2016

 

Die Sessioneröffnung wurde zum 2. Mal von den Rahmkamellchen in der Mehrzweckhalle organisiert, vorbereitet und durchgeführt und teilte sich schon zum 3. mal in einen internen sowie einen öffentlichen Teil. Die Resonanz, auch bei vielen Freunden und Gästen, die uns im öffentlichen Teil besuchen ist sehr positiv.

 
Auch in der Session 2015/2016 ist die KG im Porzer Dreigestirn vertreten. Sie stellt zwar nicht das Porzer Dreigestirn, wird aber durch die "Rahmkamellche"  Jana Kaemnick als Jungfrau und Elke Terhorst als ihre Adjutantin der Jungfrau würdevoll im Porzer Dreigestirn vertreten.

 

Mit dem Ende der Session 2015/16  legen Claudia Fischer (Geschäftsführerin) und Lena Broicher (Beisitzerin) aus persönlichen Gründen ihre Ämter nieder. Die Nachfolge der Geschäftsführung ritt Anika Stromski an.

 

 

Session 2016/2017

 

Die Session hat sich nicht durch Highlights ausgezeichnet, war aber insgesamt harmonisch und erfolgreich.

Das Wiesenfest, die Sitzung und die Kindersitzung waren wieder top besucht und sind bei allen Beteiligten gut angekommen.

Der Zug durch Langel war dieses Jahr eher "familiär".

Ein kleiner Höhepunkt waren der erfolgreiche Verkauf auf dem Martinsmarkt sowie auf dem Fastelovendsmaat. Die nicht erwarteten Umsätze haben uns gut getan.

Bei dem leidigen Thema Tunnel ist auch wieder eine solide Basis erreicht.

Zum Ende des Session hat Peter van Hoben wieder das Amt des Literaten von Tom Pfeifer übernommen. Und im November musste dann noch Ute Pfeiffer für Bernd Müffeler einspringen und die Kasse übernehmen, was reibungslos geklappt hat.

 

Wenn auch im "Kleinen", so war doch auch in dieser Session die KG wieder im Porzer (Kinder-)Dreigestirn vertreten. Manuel Heumann füllte die Rolle des "kleinen" Bauern toll aus.